#AudiRT13 – Der Wettlauf gegen die Tankuhr

Freitag, den 08. März 2013 um 08:22 Uhr A3
Drucken

Der Audi Efficiency Road Trip 2013 ist zu Ende und wir sind wieder in der Heimat ... zwar ohne die Siegestrophäe, dafür mit vielen tollen Erfahrungen im Gepäck. Und einer Erkenntnis: Sparen hat seinen Preis.  

Die Idee

Sechs Blogger. Drei Audi A3 2.0TDI. Und ein Ziel: möglichst effizient die 550km lange Strecke von Ingolstadt bis in die Schweiz hinter uns zu bringen. Ohne dabei als fahrendes Verkehrshindernis in die Geschichte und den Verkehrsfunk einzugehen. Aus diesem Grund zählte nicht nur die Menge an verbranntem Diesel als Erfolgsindikator, sondern auch die Zeit. Schließlich heißt Effizienz mit möglichst wenig Mitteleinsatz möglichst viel zu erreichen. 

Die Taktik

Taktik ist zuviel gesagt ... Team 2 (Christian Brinkmann & Unsereins) waren eher klassissh unterwegs. Früh hochschalten, möglichst wenig bremsen, Verzicht auf stromintensive Komfortfeatures und den massiven Einsatz der Motorbremse wenn man doch mal gezwungen wird Geschwindigkeit zu reduzieren. Eigentlich kein schlechter Plan, aber gegen die generalstabsmäßige Vorbereitung von Team 1 (Kai Bösel & Sebastian Bauer) hatten wir einfach keine Chance. Die beiden hatten nicht nur den unbedingten Willen den ersten Platz zu machen, sondern scheinbar auch die gesamten Motorkennlinien und Bremsverläufe des A3 2.0TDI auswendig gelernt. Durch diszipliniertes Auskuppeln, im Windschatten fahren und einen kontrollierten Gasfuß fuhren die beiden souverän Richtung Schweiz. 

Das Ergebnis

Kein Wunder also, dass Team 1 nach zwei Tank- & Kontrollstopps durch ein mitfahrendes Audi-Technik-Team nach über 6h Fahrt und über 550km Strecke verdient auf den ersten Platz fuhren. Der Kampf um die zweite Stufe auf dem Siegertreppchen wurde also zwischen Team 2 und Team 3 (Lisa Schwarz & Fabian Meßner) ausgetragen ... und knapp entschieden: Lisa und Fabian haben im Endeffekt mit 4,35l auf 100km zwar etwas mehr verbraucht als wir (4,33l auf 100km), dafür waren sie etwa zehn Minuten eher am Ziel. Ein Vorsprung, der die beiden auf Platz Zwei und uns auf Platz Drei katapultierte.

Das Fazit

Das wichtigste Ergebnis neben der Teamwertung war die Erkenntnis, dass man die Verbauchsangabe des Herstellers (4,1l auf 100km) wirklich erreichen kann. Allerdings hat das seinen Preis: Effizient fahren verlangt ziemlich viel Disziplin. Man muss permanent den Verkehr und die Gegebenheiten beobachten, auf Komfortfeatures wie Sitzheizung und Soundsystem verzichten und in Kauf nehmen auch mal von einem ungeduldigen LKW-Fahrer angehupt zu werden. Wer diesen Preis zu hoch ist, sondern lieber sein Auto voll und ganz genießen möchte, zahlt halt einen Aufpreis. Der ist allerdings verschmerzbar. Auf der eher uneffizienten Rückfahrt von Genf nach Ingolstadt zahlten wir für Autobahngeschwindigkeiten jenseits der 160km/h und dem vollen Gebrauch der diversen Extras (Klima, ACC, Soundsystem) einen Verbrauchsaufpreis von etwa 2 Litern und pendelten uns bei etwa 6,5l auf 100km ein – für ein 150PS starkes und 1,3t schweres Premiumfahrzeug mit Luxusausstattung ein ordentlicher Wert.

Impressionen vom #AudiRT13

Die drei Spritspargladiatoren: Audi A3 2.0TDI vor den Alpen


ShowSlowdown auf der Autobahn: Team 2 trifft auf Team 3


Kameraüberwachung - nicht nur auf der Schweizer-Autobahn, sondern auch im Innenraum. Wir sind gespannt auf das Ergebnis!


Das wichtigste Feature beim #AudiRT13: der Momentanverbrauch


Einfach perfekt organisiert: der Audi Efficiency Road Trip 2013


So sehen Sieger aus: Das glorreiche Team 1 aus Kai Bösel und Sebastian Bauer. Glückwunsch!


Abschied nehmen: Nach 48 tollen Stunden endet der #AudiRT13 in Friedrichshafen. 


Und noch was!

Zum Schluss geht noch einmal ein großes Danke an Audi für den grandiosen Trip und die tolle Organisation. Und natürlich auch an die mitfahrenden Kollegen, deren #AudiRT13 Eindrücke Ihr hier findet:

Kai Bösel von Motoso.de

Sebastian Bauer von passiondriving.de

Lisa Schwarz von the-car-addict.com

Fabian Meßner von autophorie.de

Christian Brinkmann von speedheads.de